• Grafiken
    Grafiken

    Kunst & Recht

  • Photographie
    Photographie

    Kunst & Recht

  • Gemälde
    Gemälde

    Kunst & Recht

Bedeutung und Entwicklung des Kunstrechts
Überblick über die Entwicklung des Kunstrechts
Kunstraub in kriegerischen Zeiten (Napoleon, 3. Reich)
Kunstraub in Friedenszeiten (Raubgrabungen)
Diebstähle
Fälschungen
Aktuelle Brisanz
Was ist Kunst ?
Definition der Kunst
Kunst aus Sicht von Künstlern
Art. 5 III GG

Unterscheidung zwischen Kunstwerk und Kulturgut
Kein eigenständiges Rechts-, aber dafür Themengebiet
Hohe Anzahl an Dissertationen und Habilitationen
Errichtung erster Lehrstühle für den Bereich an deutschen Universitäten
Entwicklung von Masterstudiengängen
Kunst- & Kulturmanagement
Restitutionsrecht
Große Kompendien
Früher: Picker, Günther, Kunst & Antiquitäten
Heute: Schack, Haimo: Kunst & Recht, etc.
Zeitschriften: KUR, Kunstrechtsspiegel
Institut für Kunst und Recht IFKUR e.V.

Raubgrabungen zu Zeiten der Pharaonen: Plünderung der Gräber der Vorgänger
Mitnahme von Kunst-/Kultgegenständen durch Römer, Griechen
Raub in kriegerischen Zeiten
Erste planmäßige Kunstraubzüge durch Napoleon
Planmäßige Kunstplünderung im dritten Reich durch Adolf Hitler; Einsatzstelle Reichstab Rosenberg
Haager Konvention zum Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten
Rückführung von Kunst und Kulturgütern
Problem der Verjährung

Plünderungen in aktuellen Kriegsgebieten:
Irak
Afghanistan
Ägypten
Raubgrabungen in sogenannten „Herkunftsländern“
Italien
Ägypten Problematische Rechtslage: Fund muss entschädigungslos abgegeben werden, bei mehreren Funden auf dem gleichen Grundstück wird das Grundstück entschädigungslos enteignet
Türkei Junger Staat, Fund vor Staatsgründung ist als schwierig einzustufen. Früher im osmanischen Reich Fundteilung, bei nur einem Stück Ausfuhrrecht, bei Statuen aufgrund des Abbildungsverbots Verkauf durch Staat, erst in jüngster Zeit „Erhaltungs- und Rückführungsentwicklungen“

Berühmte aktuelle Raubfälle:
Kopf der Nofretete
Pergammon – Altar
Elgin – Marbles aus England

Rückführung von „Human Remaines“
Aktuelle Brisanz in den USA Problematik der Bestattungsriten
Rückführung aus deutschen Instituten

Diebstähle
Einfache Diebstähle aus Museen - „Der Schrei“ von Munch in Oslo - Spitzweg aus dem Museum Mannheim - Picasso in Paris
Diebstähle wegen des Materials (neu) Statuen von Henri Moore aus dem öffentlichen Raum
Geplante Diebstähle - „Geiselnahme“ für spätere Verhandlungen - Auftragsdiebstähle (selten)

Fälschungen
Große Aktualität und Brisanz für verschiedene Beteiligte des Kunstmarkts
Aktuell: Fall Sammlung Jägers - Hintergrund: Zwei Schwestern haben angeblich durch ein  Erbschaft ihres Vaters, Herrn Jäger, mehrereals verschollene geglaubte Gemälde (Max Ernst, Campendonck, etc,) geerbt und diese zu diversen Auktionshäusern gebracht. Der Kunstmarkt und die Experten haben jubiliert und die Gemälde erzielten Höchstpreise im ein- bis zweistelligen Millionenbereich.  Kunstexperten und „Kunstpäpste“ wie Werner Spies für Max Ernst hatten keine Zweifel. Einer Historikerin fiel auf, dass bei einem Gemälde die Vorlage, eine alte Fotografie des Originals, mit dem auf dem Foto „verzerrten“ Bild aufgrund des Winkels zu genau übereinstimmte,  mit dem „falschen“ Winke. Materialtechnische Analyse ergab, dass die rückseitig angebrachten Aufkleber einer berühmten Sammlung Flechtheim gefälscht waren. Weitere Untersuchungen bestätigten die Fälschungen. - Rechtsfragen:     - Haftung der Einlieferer aus zivilrechtlicher Sicht sowie strafrechtliche Schritte     - Haftung des Auktionators ebenfalls aus zivilrechtlicher Sicht sowie derzeit strafrechtliche Schritte     - Haftung des Experten: „Werde das Gemälde in mein Werksverzeichnis aufnehmen“ als Haftungsgrundlage ?         Problem:     Hohe Provision bei echten Kunstwerken, niedrige bei Fälschungen             „Papst“ der werke von Max Ernst, ohne Aufnahme in des WV kein Verkauf

Aktuelle Brisanz
Beschlagnahme von Kunstwerken von Tschechien in Österreich, Schweiz und Deutschland  Einflussnahme des Völkerrechts auf die Bereiche des Zivilrechts, des Zwangsvollstreckungsrechts und Beschneidung der Garantie des Rechts  Immunität von Kunstwerken im nationalen Recht
Kulturgüterrückgabegesetz

Seminare im Kunstrecht - Termine 2015

1. Seminar "Kunsthandelsrecht"

Freitag, 12.6.2015 - Einführung "Kunstrecht"
Samstag, 13.6.2015 - Vertiefung "Kunsthandelsrecht"

2. Seminar "Galerie - Rechte & Pflichten"

Freitag, 26.6.2015 - Einführung "Kunstrecht"
Samstag, 27.6.2015 - Vertiefung- "Galerierecht in der Praxis"

3. Seminar "Auktionsrecht"

Freitag, 25.09.2015 - Einführung "Kunstrecht"
Samstag, 26.09.2015 - Vertiefung "Auktionsrecht in der Praxis"

4. Seminar "Künstler - Rechte & Pflichten"

Freitag, 23.10.2015 - Einführung "Kunstrecht"
Samstag, 24.10.10.2015 - Vertiefung "Künstler - Rechte und Pflichten in der Praxis"

Weitere Informationen und Buchung: www.heidelberg-seminare.de

Kommende Termine

Kontakt

Von 
Betreff 
Telefon 
Email